Die männliche Brust ist in Ihrer Form – anders als bei der Frau – in erster Linie durch den darunter liegenden Muskel definiert. Durch Gewichtsveränderungen aber auch durch ein hormonelles Ungleichgewicht kann die Brust des Mannes zum Wachstum neigen. Es entsteht die sogenannte Gynäkomastie. Nach der Abklärung des Hormonstatus folgt die chirurgische Therapie zur Wiedererlangung der ursprünglichen Form. Häufig ist eine Kombination aus Fettabsaugung und Drüsenentfernung das Mittel der Wahl.

 

Beratungstermin?

Schnell & einfach via Onlinekalender vereinbaren…

zu den Kontaktmöglichkeiten