Fettabsaugung – mehr zu Kosten und Ablauf

Überschüssige Fettpolster an den verschiedensten Körperstellen sind nicht zwangsläufig Ausdruck einer zu reichhaltigen Ernährung. Viele kennen das Phänomen, trotz regelmäßigem Sport und einer gesunden Ernährung resistente Fettreserven zum Beispiel an Hüfte, Oberschenkeln oder am Bauch zu haben. Ist das der Fall, kann für Sie eine exakt geplante Fettabsaugung unter Einbeziehung der angrenzenden Körperregionen die Lösung sein. Häufig ist auch eine Kombination mit einer Bauchdeckenstraffung sinnvoll, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen.

Vor allem der Po ist als Mittelpunkt zwischen Hüfte, Oberschenkelinnen- und Außenseite eine Körperregion, die durch Modellierung der umliegenden Areale deutlich profitiert.

FETTABSAUGUNG BEIM MANN

Dass Männer und Frauen in vielerlei Hinsicht unterschiedlich sind, liegt in der Genetik begründet. Das betrifft auch den Körperbau und die Fettverteilung. So neigen Männer häufiger zu unliebsamen Fettansammlungen am Bauch, mitunter aber auch an den Hüften. Wenn auch Sport und Ernährung keine Verbesserung bringen, kann eine Fettabsaugung beim Mann eine effektive Methode sein, die Figur wieder in Form zu bringen.

Das Wesentliche: Fettabsaugung

  • OP-Dauer: ab 1 Stunde
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Kosten: ab 1.500 € pro Region
  • Nachbehandlung: 6 Wochen
  • Fadenzug: nicht notwendig
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 Woche
  • Sport: nach 6 Wochen

Häufig gestellte Fragen

An welchen Körperstellen kann Fett abgesaugt werden?

Die Regionen, an denen häufig Fettabsaugungen durchgeführt werden, sind die Hüften sowie die Oberschenkelaußen- und Innenseiten. Grundsätzlich kann eine Fettabsaugung aber an nahezu jeder Stelle des Körpers erfolgen.

Häufig werden in einem Eingriff auch mehrere Stellen miteinander kombiniert.

Ist eine Fettabsaugung mit einer nachhaltigen Verbesserung an dieser Körperregion verbunden?

Grundsätzlich ja. An den Körperstellen, an den eine Fettabsaugung erfolgt,  wird dauerhaft ein großer Teil des „Fettspeichers“ – also der Fettzellen – entfernt. Diese stehen somit nicht mehr zur Fettspeicherung zur Verfügung. An anderen Körperstellen wird aber nach wie vor Fett angelagert. Somit sollte auch nach einer Fettabsaugung ein gesunder und ausgewogener Lebensstil beibehalten werden.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Die Fettabsaugung wird in der Regel ambulant unter Vollnarkose durchgeführt. Wenn es sich um sehr kleine Areal handelt, kann eine Fettabsaugung auch in Lokalanästhesie erfolgen.

Bei eisenbrand ästhetik kommt das innovative WAL Verfahren (Wasserstrahl-assistierte Liposuktion) zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein sehr schonendes Verfahren, das einen starken Wasserstrahl nutzt, um die Fettzellen aus Gewebe zu lösen. Nerven, Gefäße und Muskulatur bleiben bei diesem Verfahren weitgehend unversehrt. Ein großer Vorteil im Hinblick auf die Nachbehandlung: Schmerzen und Hämatome sind in der Regel geringer als bei anderen Verfahren.

Wie lange dauert es, bis das Ergebnis nach einer Fettabsaugung sichtbar ist?

Grundsätzlich ist es direkt nach der Fettabsaugung sichtbar. Da das Gewebe aber innerhalb der ersten Stunden durch den Eingriff anschwillt, ist das Ergebnis zu Beginn noch „versteckt“. Bis die Schwellung abklingt und sich die Haut an die neue Form anpasst, vergehen einige Wochen. Nach ca. 4 Wochen ist aber das Endergebnis nahezu vollständig ersichtlich. Kleinere Schwellungsareal können aber bis zu 6 Monaten bestehen. Diese werden aber meist nur durch den direkten Vergleich, beispielsweise auf den Foto-Verlaufsaufnahmen ersichtlich.

Entstehen durch eine Fettabsaugung Narben?

Da die Absaugung-Kanülen nur über kleine Schnitte in die Haut eingebracht werden, sind die entstehenden Narben bei entsprechender Pflege kaum sichtbar. Sie haben in der Regel eine Länge von wenigen Millimetern.

Was ist während der Nachbehandlung zu beachten?

Um ein gutes Ergebnis auch langfristig zu erzielen, muss für 6 Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden. So können die Schichten, in denen die Fettabsaugung erfolgt ist, sicher verheilen. Schwellungen werden nachhaltig reduziert, die Haut kann sich zudem gut an die neue Körperform anpassen.

Während dieser Zeit sollte auf sportliche Aktivität verzichtet werden.

Ab welchem Alter kann man eine Fettabsaugung durchführen?

Wie bei jedem anderen ästhetischen Eingriff auch muss der Patient 18 Jahre alt sein. Nach oben bestehen aber grundsätzlich keine Einschränkungen. Es muss aber beachtet werden, dass mit zunehmenden Alter die Elastizität der Haut nachlässt und das Einfluss auf die Straffheit nach dem Eingriff haben kann.

 

 

Beratungstermin?

Schnell & einfach via Onlinekalender vereinbaren…

zu den Kontaktmöglichkeiten