Fettabsaugen in der Region Schweinfurt, Würzburg & ganz Mainfranken bei Alexander Eisenbrand

Sie möchten hartnäckige Fettpölsterchen loswerden und interessieren sich für das Fettabsaugen in der Region Schweinfurt und Würzburg? Als erfahrener Plastischer Chirurg kann Alexander Eisenbrand Sie kompetent zu diesem Eingriff beraten.

Ihre Vorteile einer Fettabsaugung bei Alexander Eisenbrand

  • Alexander Eisenbrand führt Fettabsaugungen bereits seit vielen Jahren durch
  • Einsatz modernster Methoden beim Fettabsaugen: wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) für einen schonenden Eingriff
  • Der Plastische Chirurg ist rund um die Uhr mobil für seine Patienten erreichbar

Das Wesentliche: Fettabsaugung

  • OP-Dauer: ab 1 Stunde
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Nachbehandlung: 6 Wochen
  • Fadenzug: nicht notwendig
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 Woche
  • Sport: nach 6 Wochen

Gründe für das Fettabsaugen

Überschüssige Fettpolster an den verschiedensten Körperstellen sind nicht zwangsläufig Ausdruck einer zu reichhaltigen Ernährung. Viele kennen das Phänomen, trotz regelmäßigem Sport und einer gesunden Ernährung resistente Fettreserven zum Beispiel an Hüfte, Oberschenkeln oder am Bauch zu haben. Ist das der Fall, kann für Sie eine exakt geplante Fettabsaugung unter Einbeziehung der angrenzenden Körperregionen die Lösung sein. Häufig ist auch eine Kombination mit einer Bauchdeckenstraffung sinnvoll, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen.

Vor allem der Po ist als Mittelpunkt zwischen Hüfte, Oberschenkelinnen- und Außenseite eine Körperregion, die durch Modellierung der umliegenden Areale deutlich profitiert.
Fettabsaugung Men

Diese Methoden zum Fettabsaugen gibt es

Für das Fettabsaugen kommen verschiedene Methoden infrage:

  1. Fettabsaugung mit der Tumeszenz-Technik

Die Tumeszenz-Technik ist die am Häufigsten verwendete Methode beim Fettabsaugen. Hierbei wird zunächst eine Flüssigkeitsmischung, die Tumeszenzlösung, in das Fettgewebe gespritzt, die das Fett löst. Nach etwa 30 Minuten können dann die Fettzellen mit feinen, stumpfen Kanülen abgesaugt werden.

  1. Fettabsaugung nach der Ultraschall-Methode

Beim Fettabsaugen nach der Ultraschall-Methode wird eine spezielle Ultraschall-Kanüle in das Fettgewebe eingeführt. Durch die von der Kanüle ausgehende Energie wird das Fett verflüssigt und kann dann einfach abgesaugt werden.

  1. Fettabsaugung nach der WAL-Methode

Bei der WAL-Methode handelt es sich um ein sehr schonendes Verfahren, bei dem das Fett mithilfe eines fächerförmigen Wasserstrahls „aufgeweicht“ wird und im gleichen Zuge mit einer feinen Kanüle entfernt werden kann. Es zählt zu den schonendsten Arten der Fettabsaugung. Die OP-Zeit ist durch das Einbringen der Liposuktionslösung bei gleichzeitiger Absaugung deutlich reduziert. Durch diese Tatsache ist auch das Verschwimmen der Konturen durch das sonst übliche Vorinfiltrieren mit Flüssigkeit nicht mehr gegeben. Der Operateur sieht zu jeder Zeit die resultierende Körperform im OP-Gebiet. Die OP-Korrektur-Rate ist daher bei dieser Art der Absaugung sehr gering. Das umliegende Bindegewebe sowie Nerven und Blutgefäße bleiben der WAL nahezu unversehrt.

Das so herausgelöste Fettgewebe enthält sehr viele lebendige Fettzellen. Besteht der Wunsch, an einer anderen Körperstelle Volumen aufzubauen, so kann dieses Fett hierzu verwendet werden. Eine in diesem Kontext oft durchgeführte OP ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett.

  1. Fettabsaugung mit Laser

Das Fettabsaugen mit Laser ist ebenfalls ein schonendes Verfahren. Fettpölsterchen werden durch den Laser „abgeschmolzen“. Liegen nur kleine Fettpölsterchen vor, können diese dann vom Körper selbst abgebaut werden. Bei größeren Fettpölsterchen werden die abgeschmolzenen Fettzellen mit einer ultradünnen Kanüle abgesaugt.

  1. „Fettabsaugung“ mit der Fett-Weg-Spritze

Bei der Methode der Fettreduktion mit der Fett-weg-Spritze wird mittels einer feinen Nadel ein Wirkstoff, der das Fett auflöst, in das Fettgewebe injiziert. Die Fettzellen werden hierdurch irreversibel geschädigt und anschließend vom Körper abgebaut. Für große Areal hat sich diese Methode allerdings nicht etabliert, da zu große Mengen der Substanz benötigt werden und das Ergebnis nicht so gut vorhersagbar ist, wie der Fettabsaugung.

Bei eisenbrand ästhetik verwenden wir ausschließlich das innovative WAL Verfahren (Wasserstrahl-assistierte Liposuktion). Nerven, Gefäße und Muskulatur bleiben bei diesem Verfahren weitgehend unversehrt. Ein großer Vorteil im Hinblick auf die Nachbehandlung: Schmerzen und Hämatome sind in der Regel geringer als bei anderen Verfahren.

Was kostet eine Fettabsaugung bei?

Die Kosten der Fettabsaugung hängen von der behandelten Region und dem genauen Umfang der Behandlung ab. Daher können wir Ihnen die genauen Kosten erst nach einem Beratungsgespräch mitteilen.

Das sagen unsere Patienten zur Fettabsaugung

Fettabsaugung - Jameda Bewertung

Wie ist der Ablauf einer Fettabsaugung?

Vor der OP

Wir führen zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen, in dem Sie uns Ihre Vorstellungen mitteilen. Alexander Eisenbrand bespricht anschließend mit Ihnen anhand des Befundes, was durch die OP erreicht werden kann. So ist bereits im Erstgespräch klar, ob Ihre Wünsche sich realisieren lassen und Sie nach dem Eingriff Ihr neues Körpergefühl genießen können.

Die OP

Das Fettabsaugen wird in der Regel ambulant unter Vollnarkose durchgeführt. Wenn es sich um sehr kleine Areale handelt, kann eine Fettabsaugung auch in Lokalanästhesie erfolgen. Mithilfe des Wasserstrahls lösen wir die Fettzellen und saugen diese zeitgleich ab.

Nach der OP

Direkt nach der OP legen wir Ihnen Kompressionswäsche an. Diese sollte für sechs Wochen getragen werden. Ebenso lange soll auf sportliche Aktivität verzichtet werden. Anfangs können muskelkaterartige Schmerzen auftreten. Durch die Einnahme von durch uns rezeptierten Schmerzmitteln lassen sich diese aber sehr gut behandeln. Nach einigen Tagen werden Sie in der Regel nahezu beschwerdefrei sein.  

Häufig gestellte Fragen zum Thema Fettabsaugen

Vor dem Fettabsaugen sollten Sie etwa eine Woche auf blutverdünnende Medikamente, Rauchen und Alkohol verzichten.

Um ein gutes Ergebnis auch langfristig zu halten, muss nach dem Fettabsaugen für 6 Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden. So können die Schichten, in denen die Fettabsaugung erfolgt ist, sicher verheilen. Schwellungen werden nachhaltig reduziert, die Haut kann sich zudem gut an die neue Körperform anpassen. Während dieser Zeit sollte auf sportliche Aktivität verzichtet werden.

Wie bei jedem anderen ästhetischen Eingriff auch muss der Patient 18 Jahre alt sein. Nach oben bestehen aber grundsätzlich keine Einschränkungen. Es muss aber beachtet werden, dass mit zunehmendem Alter die Elastizität der Haut nachlässt und dies Einfluss auf die Straffheit nach dem Eingriff haben kann.

Die Regionen, an denen häufig Fettabsaugungen durchgeführt werden, sind die Hüften sowie die Oberschenkelaußen- und Innenseiten. Grundsätzlich kann eine Fettabsaugung aber an nahezu jeder Stelle des Körpers erfolgen.

Häufig werden in einem Eingriff auch mehrere Stellen miteinander kombiniert.

Die Heilung nach einer Fettabsaugung dauert insgesamt etwa sechs bis neun Monate. So lange kann es nach starker körperlicher Belastung noch zu leichten Schwellungen kommen. Gelegentlich beschreiben die Patienten auch eine Art „Ziehen“ im Bereich der Fettabsaugung. All das ist Ausdruck der in der Tiefe stattfindenden Heilung und daher auch ganz normal.

Grundsätzlich ist es bereits direkt nach der Fettabsaugung sichtbar. Da das Gewebe aber innerhalb der ersten Stunden nach dem Eingriff anschwillt, ist das Ergebnis zu Beginn noch „versteckt“. Bis die Schwellung abklingt und sich die Haut an die neue Form anpasst, vergehen einige Wochen. Nach ca. 4 Wochen ist aber das Endergebnis nahezu vollständig ersichtlich. Kleinere Schwellungsareale können aber bis zu 6 Monaten bestehen. Diese werden aber meist nur durch den direkten Vergleich, beispielsweise auf den Foto-Verlaufsaufnahmen, ersichtlich.

Grundsätzlich ja. An den Körperstellen, an denen eine Fettabsaugung erfolgt, wird dauerhaft ein großer Teil des „Fettspeichers“ – also der Fettzellen – entfernt. Diese stehen somit nicht mehr zur Fettspeicherung zur Verfügung. An anderen Körperstellen wird aber nach wie vor Fett angelagert. Somit sollte auch nach dem Fettabsaugen ein gesunder und ausgewogener Lebensstil beibehalten werden.

Da die Absaugungskanülen nur über kleine Schnitte in die Haut eingebracht werden, sind die entstehenden Narben bei entsprechender Pflege kaum sichtbar. Sie haben in der Regel eine Länge von wenigen Millimetern.

Nach dem Fettabsaugen sollten Sie etwa sechs Wochen auf Sport verzichten. Beginnen Sie anschließend mit einem leichten Sportprogramm.

Je nachdem, ob Ihr Job körperlich anstrengend ist oder Sie im Büro arbeiten, sollten Sie sich eine Auszeit von ein bis zwei Wochen gönnen.

Das Kompressionsmieder muss getragen werden, um den Lymphabtransport zu unterstützen und um Schwellungen so gering wie möglich zu halten. Außerdem kann das Kompressionsmieder den Heilungsprozess beschleunigen.

Sie haben weitere Fragen zu einer Fettabsaugung bei für die Region Schweinfurt, Würzburg & ganz Mainfranken bei Alexander Eisenbrand? Wir beraten Sie gern!

Sie möchten mehr zum Thema Fettabsaugung in der Region Schweinfurt und Würzburg erfahren? Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer Praxis. Sie erreichen uns unter Tel. 09721 2912200 oder ganz bequem rund um die Uhr über unseren ONLINE KALENDER.

zu den Kontaktmöglichkeiten
Weitere Informationen zu unseren Behandlungen