Das Phänomen ist vielen bekannt: Auf dem Weg zur Traumfigur werden anfangs durch Sport und ausgewogenen Ernährung tolle Fortschritte erzielt. Aber irgendwann ist es mit dem Abbau der lästigen Fettdepots vorbei – obwohl das Wunschergebnis noch nicht erreicht ist. Das nun noch störende Fett soll aber dennoch weg. Wenn eine Fettabsaugung jedoch nicht in Frage kommt, da man sich keinem operativen Eingriff unterziehen möchte, bietet die Kryolipolyse eine hervorragende Alternative zur Reduktion lokaler Fettpolster an.
Das Prinzip basiert auf der Erkenntnis, dass Fettzellen sehr sensibel auf Kälte reagieren: Durch die lokale Anwendung von Kälte durch einen speziellen Applikator werden die Fettzellen auf ca. 4°C abgekühlt und so einem kontrollierten Abbau unterworfen. Sowohl das Fett als auch die Fettzelle als permanenter Speicher verschwinden so nachhaltig.

 

Das Wesentliche: Kryolipolyse

  • Behandlungsdauer: 60 – 70 Minuten
  • Narkose: nicht erforderlich
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Kosten: ab 300 €
  • Nachbehandlung: keine
  • Fadenzug: keine Fäden
  • Gesellschaftsfähig: sofort
  • Sport: sofort

Häufig gestellte Fragen

Wie genau funktioniert die Kryoliplyse?

Der Schlüssel zum Erfolg heißt: Lokale Kälteeinwirkung auf ein bestimmtes Körperareal. Hierbei wird das Gewebe mittels Vakuum an einen speziellen Applikator sanft angesaugt. Die nun folgende Abkühlung des Fettes auf ca. 4° C lässt die Fettzellen kontrolliert absterben, schützt aber durch das Halten der Temperatur über 0°C die darüber liegende Haut vor Erfrierungen. Das so freigesetzte Fett und die Reste der Fettzellen werden vom Körper in den nächsten Wochen abgebaut.

Wer ist für die Kryolipolyse-Behandlung geeignet?

Nahezu jeder gesunde Mensch mit normalem Ernährungs- und Bewegungsverhalten ist für die Behandlung geeignet. Entwickelt wurde das Verfahren zur nachhaltigen Körperkonturierung und Umfangsreduktion.
Nicht durchgeführt werden sollte die Behandlung während einer Schwangerschaft oder bei seltenen Erkrankungen, die mit einer überschießenden Reaktion auf Kälteeinwirkung einhergehen.
Ebenso ungeeignet sind Patienten, die bei starkem Übergewicht den Wunsch nach einer Gewichtsreduktion haben.

Wie läuft die Behandlung ab?

In einem ersten Vorgespräch wird der Wunsch des Patienten analysiert und anschließend die Behandlung geplant. Dabei fließen die aktuellen Körperproportionen ebenso wie eventuell bestehende Vorerkrankungen mit in den Prozess ein.
Am Behandlungstermin wird der Patient in einer angenehmen Position auf einer bequemen Liege positioniert. Anschließend wird ein Gel-Flies und der Applikator aufgebracht. Nach dem schonenden Ansaugen des zu behandelnden Areals wird das Fett nach und nach abgekühlt, bis eine Temperatur von 4°C anliegt. Die gesamte Kühlphase dauert ca. 60-70 Minuten. Nach der Kryolipolyse-Behandlung ist der Patient sofort wieder einsatzfähig. Auch Sport kann am selben Tag durchgeführt werden.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

In der Regel sind 2-3 Sitzungen im Abstand von ca. 4 Wochen notwendig. Oft werden aber bereits nach der ersten Anwendung deutliche Veränderungen festgestellt. In Abhängigkeit vom gewünschten Ergebnis können weitere Sitzungen folgen. Auch die Kombination mehrere Areale ist möglich.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Nein. Lediglich beim Aufbau des Unterdrucks kann ein unangenehmes Gefühl entstehen. Die Behandlung selbst ist schmerzfrei. Nach der Kryolipolyse-Behandlung können für einige Tage muskelkalter-ähnliche Schmerzen auftreten.

 

 

Beratungstermin?

Schnell & einfach via Onlinekalender vereinbaren…

zu den Kontaktmöglichkeiten